Gisinger

Augustinermuseum aus Birnbaum

Das Bauunternehmen Gisinger finanzierte ein Modell, das die millionenschwere Sanierung veranschaulicht.

Fünf verschiedene Ansichten erlaubt das Modell des Augustinermuseums, das die Baufirma Gisinger für 18.564 Euro finanzierte. Am Augustinertag vor sechs Wochen war das Modell aus Birnbaum erstmals zu sehen. Gestern übergaben die Geschäftsführer Karl-Jörg und Stefan Gisinger offiziell das Werk an Oberbürgermeister Dieter Salomon. Es soll auf Tournee gehen und neugierig machen auf die Eröffnung in zwei Jahren, "Wir haben gemerkt, dass die Versinnbildlichung des Sanierungsprojekts enorm wichtig ist", sagte Ulrike Finkbeiner, die in der Augustinergruppe des Kuratoriums gemeinsam mit BZ-Verleger Christian Hodeige Spenden sammelt. Mit Erfolg, wie Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach melden konnte: 200.000 Euro, davon allein 20.000 Euro in diesem Jahr sind bei verschiedenen Aktionen eingegangen. 

Zum Presseartikel